Türkei: Positive Bilanzen bei Exporten -  Außenhandelsdefizit gesunken

ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 31.07.2017 14:01
Aktualisiert 01.08.2017 16:17
Sabah Archiv

Das Außenhandelsdefizit der Türkei wäre im Juni im Vergleich zum Vorjahr gesunken, erklärte das Türkische Statistikinstitut (TurkStat) am Montag.

Das Außenhandelsdefizit liege im Juni bei 6,01 Milliarden Dollar, im Vergleich zum Vorjahresmonat sei dies ein Rückgang von 9,1 Prozent, berichtete TurkStat.

Die Exportzahlen der Türkei stiegen um 2,3 Prozent auf 13,17 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahr. Die Importe fielen um 1,5 Prozent auf 19,18 Milliarden Dollar.

In den ersten sechs Monaten erreichte das Außenhandelsdefizit des Landes 30,8 Milliarden Dollar, ein zehn prozentiger Anstieg im Vergleich zum Vorjahr.

In diesem Zeitraum stieg der Export um 8,2 Prozent auf 77,5 Milliarden Dollar, während der Import um 8,7 Prozent auf 108,3 Milliarden stieg.

Die Exporte in die EU blieben im Juni konstant bei 6,25 Milliarden Dollar.

Deutschland bleibt der größte Exportmarkt der Türkei (1,3 Milliarden $ im Mai), gefolgt von den Vereinigten Arabischen Emiraten (896 Millionen $), den USA (886 Millionen $) und Großbritannien (808 Millionen $).

Die meisten Importe kamen aus China (1,9 Milliarden$), gefolgt von Deutschland (1,6 Milliarden $), Russland (1,4 Milliarden $) und den USA (1,06 Milliarden $).

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen