Türkei: Inflationsrate sinkt im Februar auf 10,26 Prozent

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht
DPA Symbolbild

Laut Informationen des Statistikinstituts der Türkei (TurkStat) sank die durchschnittliche jährliche Inflationsrate im Februar auf 10,26 Prozent – im Januar lag diese noch bei 10,35% und im Dezember 2017 bei 11,92%.

Dem am Montag veröffentlichten Bericht zufolge ist der Verbraucherpreisindex (VPI) im Februar um 0,73 Prozent gewachsen – und um insgesamt 1,76% seit Dezember letzten Jahres. Auf jährlicher Basis hat der VPI lag der Durchschnitt im Jahr 2017 bei 11,23% .

Den größten monatlichen Preisanstieg gab es mit 2,57 Prozent in der Kategorie Gesundheit, gefolgt von der Kategorie Lebensmittel mit 2,24% und Erholung mit 1,89%– Möbel und Haushaltswaren mit 1,23% und Hotels, Cafés sowie Restaurants mit 0,95%.

Die einzige durchschnittliche monatliche Preissenkung gab es in der Kategorie Bekleidung und Schuhe mit 4,09 Prozent.

Den größten jährlichen Preisanstieg gab es in der Sparte Möbel und Haushaltsgeräte mit 15,66 Prozent, gefolgt von Transport mit 13,19% - Bekleidung und Schuhe mit 11,77%- Hotels, Cafés und Restaurants mit 11,53% und Bildung mit 10,88%.

Hilmi Yavaş, ein Ökonom bei „Seker Invest", sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu, dass trotz des horizontalen Kurses der Türkischen Lira ein konstanter Aufwärtstrend bei den Kerngütern andauere.

„Wir sehen kein signifikantes Signal, das die kumulative Währung verlangsamen würde", so Yavaş.

„All diese Entwicklungen deuten darauf hin, dass wir im Frühjahr für negative Überraschungen bei der Kerninflationsrate gefasst sein sollten."

Muammer Kömürcüoğlu, Ökonom bei „İş Investment", sagte in einem Kundenbrief, dass die monatliche Inflationsrate - aufgrund des anhaltenden Anstiegs der Lebensmittelpreise - den Markt überrascht habe. Aus diesem Grund liege die jährliche Inflationsrate im Februar im zweistelligen Bereich.

Er wies darauf hin, dass die anhaltend höhere Inflation die Erwartungen und das Preisverhalten belasten werde.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen