Türkisches Militär nutzt bald inländische Granatwerfer

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
AA

Der führende türkische Waffenhersteller Ata Silah hat mit der türkischen Verteidigungsministerium einen Vertrag zur Produktion von Gewehren und Granatwerfern für die türkischen Streitkräfte (TSK) unterschrieben.

Der Vertag beinhaltet unter anderem den Granatwerfer vom Typ BA 40, der seit 1,5 Jahren weiterentwickelt wird und auf der SAHA-Expo 2018 ausgestellt wurde. Der 40-Milimeter-Granatwerfer kann Gaspatronen und Schockgranaten abfeuern, aber auch explosive Munition.

Die Waffen verfügen über schnellere Nachladesysteme. Auch das Zielen wurde durch die Stabilisierung der Feuerungssysteme verbessert.

Ata Silah plant die Waffen innerhalb diesen Jahres an die TSK zu liefern. Dies ist nicht die erste Zusammenarbeit mit der türkischen Verteidigungsindustrie. Zuvor hat das Unternehmen unter anderem die Hauptteile für das Infanterie-Gewehr MPT-76 hergestellt.

Der Waffenhersteller beliefert neben der TSK auch Bahrain, Kasachstan, Ägypten und Georgien mit Schussgewehren.

Der türkische Hersteller Ata Silah ist eines von mehreren Unternehmen, die die Verteidigungsindustrie der Türkei prägen und stetig weiterentwickeln. Mehr als 70 Staaten werden von türkischen Rüstungsunternehmen beliefert.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen