Gewinn aus türkischen Lebensmittelexporten nach China hat sich verdoppelt

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 24.09.2018 12:05
Aktualisiert 24.09.2018 14:30
IHA

Laut Birol Celep, Vizepräsident des Verbandes der ägäischen Exporteure, ist der chinesische Import türkischer Lebensmittel „innerhalb der letzten drei Jahre um 100 Prozent gewachsen". Grund dafür sei die gestiegene Nachfrage nach gesunden Lebensmitteln in China.

Während 2014 der Exportgewinn noch bei 72 Millionen US Dollar lag, wuchs dieser bis 2017 auf 144 US-Dollar an.

Nach China werden insbesondere Fleisch und Fleischprodukte, Getränke, Pflanzenöle, Obst, Gemüse sowie Trockenfrüchte exportiert. China sei „ein herausragender Verbrauchermarkt mit einer steigenden Nachfrage nach Nahrungsmitteln", so Celep. Die Nachfrage nach hochwertigen und gesunden Produkten sei sehr hoch. Dies müsse sich die Türkei zunutze machen.

„Der chinesische Import liegt bei circa 50 Milliarden US-Dollar. Daher sollte man China als aktuellen und nicht als zukünftigen Zielmarkt betrachten." Celeb zufolge sollten sich türkische Unternehmen im Bereich Lebensmittelproduktion auf den chinesischen Markt fokussieren.

Die Türkei plane in Zukunft türkische Exporteure und chinesische Importeure zusammenzubringen. Daher wurde mit der Handelskammer in Guangzhou eine Wirtschaftsdelegation auf die Beine gebracht, um türkische Exporteure in den chinesischen Markt zu lenken. Sie soll voraussichtlich zwischen dem 10. und 14. Dezember zusammenkommen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen