Türkei: Außenhandelsdefizit im Vorjahresvergleich um 93,8 Prozent gesunken

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 30.11.2018 12:11
Aktualisiert 30.11.2018 15:50
Archivbild

Das türkische Außenhandelsdefizit ist im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat um 93,8 Prozent gesunken und beläuft sich laut letzten Berechnungen auf 456 Millionen Dollar. Dies geht aus einem am Freitag veröffentlichten Bericht des Türkischen Statistikinstituts (TurkStat) hervor.

Demnach sind die Exporte um 13 Prozent auf einen Gesamtwert von 15,7 Milliarden Dollar gestiegen. Bei den Importen wurde ein Rückgang von 23,8 Prozent auf 16,1 Milliarden Dollar verzeichnet.

Die Exporte in die EU-Länder stiegen im selben Zeitraum um 13,8 Prozent auf 7,8 Milliarden Dollar an. Rund 49,8 Prozent der gesamten türkischen Exporte wurden an EU-Länder geliefert. Im Oktober des Vorjahres hatte der Anteil bei 49,4 Prozent gelegen.

Die Exporte nach Deutschland beliefen sich auf rund 1,4 Milliarden Dollar, während die Importe aus der Bundesrepublik einen Wert von 1,5 Milliarden Dollar erreichten.

Die Exporte nach Großbritannien verzeichneten einen Wert von 1,6 Milliarden Dollar - nach Italien 877 Millionen Dollar und Irak 852 Millionen Dollar.

Die Türkei importierte den größten Warenwert aus Russland (1,86 Milliarden Dollar) gefolgt von Deutschland (1,4 Milliarden Dollar), China (1,3 Milliarden Dollar) und den USA (883 Millionen Dollar).

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen