Türkei: Inflationsrate sinkt im November um 1,44 Prozent

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 03.12.2018 14:16
Türkei: Inflationsrate sinkt im November um 1,44 Prozent

Die Inflation in der Türkei ist im November auf 21,62 Prozent gesunken, wie die türkische Statistikbehörde (TurkStat) am Montag mitteilte.

Im Vergleich zum Oktober bedeutet dies eine Senkung von 1,44 Prozent.

Den größten Preisanstieg auf jährlicher Basis gab es mit 32,73 Prozent in der Kategorie Möbel und Haushaltswaren, gefolgt von Dienstleistungen (27,87 Prozent) und Lebensmitteln (25,66 Prozent).

Den größten Preisanstieg auf monatlicher Basis wurde in der Kategorie Kleidung und Schuhe verzeichnet. Hier gingen die Preise um durchschnittlich 2,37 Prozent nach oben.

Allerdings gab es im November auch rückläufige Preisentwicklungen. Die größte Preissenkung war in der Kategorie Transport zu beobachten – hier sind die Preise um 6,46 Prozent gesunken.

Nach der Veröffentlichung des TurkStat-Berichts sagte Finanzminister Berat Albayrak, dass der Abwärtstrend der Inflation anhalten werde.

„Die Zahlen belegen den Erfolg des umfassenden Programms zur Inflationsbekämpfung", so Albayrak.

Im Oktober hatte Albayrak ein „umfassendes Programm" zur Bekämpfung der Inflation mit Unterstützung des öffentlichen und privaten Sektors angekündigt. Die Zahl der Unternehmen und Geldinstitute, die durch Preis- und Zinssenkungen an dem Programm teilnehmen, liege nun bei mehr als 25.000, so Albayrak.

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Inflation sehen eine Preissenkung von mindestens 10 Prozent für bestimmte Waren vor. Die teilnehmenden Banken verpflichten sich ihrerseits die Zinssätze für nach dem 1. August beantragte Kredit um 10 Prozent zu senken. Dadurch sollen die Bürger und Unternehmen gleichermaßen profitieren sowie die Investitionen angekurbelt werden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen