Erste internationale „Flat Earth“ Konferenz in den USA

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Ein Model der „flachen Erde" gezeigt in einem YouTube-Video (Fritz Schmitz)

Hunderte Verschwörungstheoretiker versammelten sich in North Carolina zur „1. Flat Earth International Conference" (FEIC), die darauf abzielt, die „NASA-Lügen aufzudecken". Dabei wollen sie auch Gleichgesinnte zusammenzubringen, die glauben, die Erde sei flach.

Rund 500 Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt nahmen an der Konferenz in Raleigh City teil und bezahlten Eintritt für 249 Dollar pro Person.

An der Konferenz nahm auch Mark Sargent teil, der auf seinem YouTube-Kanal über 43.000 Abonnenten gewonnen hat, um zu beweisen, dass die Erde eine flache Scheibe sei.

Zu den Veranstaltungen der Konferenz gehörten „Nasa und andere Weltraumlügen" und „Aufwachen zu den allgemeinen Wissenschaftslügen".

Die Verschwörungstheoretiker glauben, dass die Erde flach wie eine Scheibe und von einer Eiswand umgeben sei. Sie glauben, dass Nasa und andere Raumfahrtbehörden Bilder aus dem Weltraum digital bearbeiten. Es soll ihrer Meinung nach eine riesige Verschwörung geben, damit die Wahrheit der flachen Erde von der Öffentlichkeit bewahrt wird.

Die FEIC schreibt auf ihrer Webseite: „Nach umfangreichen Experimenten, Untersuchungen und Forschungen haben wir erkannt, dass die Realität unserer Kosmologie nicht das ist, was uns gesagt wurde."

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen