Wissenschaftler entdecken etwa 512 Jahre alten, lebendigen Hai

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
AP

Dänische Wissenschaftler entdeckten den wohl ältesten Hai der Welt - geschätzte 512 Jahre alt soll der Grönlandhai sein.

Als die Wissenschaftler den 5,4 Meter großen weiblichen Grönlandhai im Nordatlantik entdeckten, wussten sie bereits, dass das Fundstück Hunderte Jahre alt sein musste. Denn es wird angenommen, dass Grönlandhaie nur einen Zentimeter pro Jahr wachsen.

Der Hai könnte demnach möglicherweise schon 1505 geboren worden sein - zu einer Zeit als Istanbul gerade einmal 52 Jahre in Besitz der war.

Unter Verwendung von Radiokohlenstoffdatierung analysierten Wissenschaftler die Augenlinsen von insgesamt 28 Grönlandhaien, wobei die älteste Probe 392 Jahre alt war.

Da Radiokohlenstoffdatierungen eine Genauigkeit von 95 Prozent aufweisen, könnte der gefundene Hai zwischen 272 und 512 Jahren alt sein.

Falls der Hai wirklich so alt sein sollte, wäre sie bereits zur Herrschaftszeit von Süleyman dem Prächtigen und Napoleon Bonaparte am Leben gewesen.

Grönlandhaie haben die längste bekannte Lebensspanne aller Wirbeltierarten. Erstaunlicherweise erreichen sie erst im Alter von 156 Jahren die Geschlechtsreife, obwohl manche sie schon mit 134 Jahren erreichen können.

In Island gilt ihr Fleisch als Delikatesse, obwohl es ein Toxin enthält, das beim Verzehr einen Zustand ähnlich der Trunkenheit verursacht.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen