Nordkorea will Atomtestgelände Ende Mai schließen

REUTERS
SEOUL
Veröffentlicht 13.05.2018 16:12
AP

Die USA und Südkorea haben die Ankündigung Nordkoreas zur Schließung seiner Atomtestanlage begrüßt. Dies zeige, dass die Führung in Pjöngjang zu ihren Absprachen vom koreanischen Gipfeltreffen im April stehe, sagte ein Sprecher des Präsidialamtes in Seoul am Sonntag. US-Präsident Donald Trump twitterte am Wochenende: "Danke, eine sehr kluge und freundliche Geste." Trump trifft sich am 12. Juni mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in Singapur. Ein zentrales Thema ist dabei das Atomprogramm des isolierten Staates.

Nordkoreanischen Staatsmedien zufolge soll die Atomtestanlage Punggye-ri zwischen dem 23. und dem 25. Mai zerstört werden. Dazu sollen die Tunnel gesprengt und die Eingänge blockiert werden. Zudem würden Beobachtungspunkte, Forschungsgebäude und Wachposten abgebaut.

Die Atom- und Raketentests hatten im vergangenen Jahr zu starken Spannungen zwischen den USA und Nordkorea geführt. Trump und Kim überzogen sich immer wieder mit verbalen Attacken und Drohungen. Seit Jahresbeginn herrscht Tauwetter auch in den Beziehungen zu Südkorea. Der Gipfel am 12. Juni ist das erste Treffen eines US-Präsidenten mit einem nordkoreanischen Machthaber überhaupt.

Nordkorea hat sich grundsätzlich zu einer atomaren Abrüstung bekannt. Es ist aber unklar, ob der Staat die Waffen freiwillig aufgibt. Kim hatte angekündigt, sein Land brauche keine Atomtests mehr, weil es bereits Nuklearwaffen entwickelt habe. Das Atomprogramm ist von der Herrscherfamilie als Überlebensgarantie angesehen worden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen