TRT World: Exklusives Buch über den Putschversuch am 15. Juli

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht
TRT World: Exklusives Buch über den Putschversuch am 15. Juli

Als Teil der einwöchigen Veranstaltungsreihe der Türkei zum ersten Jahrestag des Putschversuches am 15. Juli 2016, hat TRT World, der erste englischsprachige Nachrichtenkanal des Landes, ein exklusives Buch über den tödlichen Putsch veröffentlicht.

Das Buch mit dem Titel „Geschichte und Erinnerung: TRT World im Angesicht des Putschversuchs am 15. Juli" beschäftigt sich mit dem Hintergrund des Putsches, der Ereignisse und den Hauptakteuren. Es beschreibt auch die Erfahrungen der TRT World Mitarbeiter in der Nacht vom 15. Juli und den Morgen danach.

Bei dem von der Gülenisten-Terroristenorganisation (FETÖ) geplante und organisierte Putschversuch, wurden 249 Personen getötet und über 2.000 verletzt.

Das Buch von TRT World beschreibt, wie „Zehntausende von gewöhnlichen Menschen" aus ihren Häusern und Nachbarschaften rausströmten, um Armee-Kasernen zu umzingeln, Straßen zu blockieren, weitere Truppenbewegungen zu verhindern oder Polizeistationen gegen die Armee zu schützen.

Beleuchtet wurden auch die Kernereignisse, die eine entscheidende Rolle bei der Beseitigung des Putschversuchs spielten, darunter auch der Anruf von Präsident Recep Tayyip Erdoğan, dessen nächtlicher FaceTime-Anruf den Verlauf des Putsches veränderte.
Aber auch andere Akteure spielten eine wichtige Rolle. Ministerpräsident Binali Yıldırım, der zuerst öffentlich verkündet hatte, dass es sich um einen „Aufstand durch eine Fraktion im Militär" handeln würde oder der Chef des Generalstabes Hulusi Akar, der das Angebot der Putschisten, sich dem Putsch anzuschließen verweigerte.

Es beschreibt auch den Trotz und die Solidarität, die im türkischen Parlament zeitgleich herrschten und wo alle politischen Parteien der Sondersitzung beigetreten sind - unter schwerem Bombardement der Putschisten.

„Wir haben nicht nur für uns selbst Widerstand geleistet, sondern auch für unsere Kinder und die Zukunft unserer Kinder", schreibt Ibrahim Eren, der Vorsitzende des Kanals.

Er stellte fest, dass der Putsch am 15. Juli die „größte Prüfung" war, mit der TRT World konfrontiert gewesen sei, da der englischsprachige Sender der Türkei wohl ein offensichtliches Ziel der Putschisten war.

Das Buch enthält auch Aussagen und Erinnerungen von TRT World-Mitarbeitern, die sich der Gewalt des Putsches stellen mussten.
Vorbereitet durch das „TRT World Forschungszentrum", wird in dem Buch auch , wie sich Gülens Bewegung von einer religiösen Kongregation und einer „Dienstleister"-Position in ein energiehungriges kriminelles Netzwerk verwandelte.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen