CDU mit türkischer Wahlanzeige auf Stimmenfang bei Deutschtürken

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
CDU mit türkischer Wahlanzeige auf Stimmenfang bei Deutschtürken

Die CDU ist eine Partei, die viel Wert auf die deutsche Sprache legt – so denken viele und so ist eigentlich auch das Selbstverständnis der CDU. Erst kürzlich regte sich CDU-Politiker Jens Spahn über englischsprechende Kellner in Berlin auf und von Menschen mit Migrationshintergrund verlangt man seit jeher eine sprachliche Integration. Kinder müssen auf Schulhöfen Deutsch sprechen und im Elternhaus ebenso, so oder so ähnlich die einstige Forderung der Christdemokraten. Nun ja, Zeiten ändern sich und so auch die CDU. Jetzt wirbt die Partei in einer Anzeige auf türkischer Sprache für die Gunst der wahlberechtigten, türkischstämmigen Deutschen.

Aufgelistet sind drei Themenpunkte: Arbeit, Bildung sowie Kindergeld. Man wolle vor allem die Mittelschicht stärken, eine bessere Berufsausbildung fördern und die Schüler auf die digitale Welt vorbereiten. Außerdem wolle man das Kindergeld um 25 Euro erhöhen und Steuererleichterungen veranlassen. Wie das im konkreten geschehen soll, ist nicht erklärt, vielleicht weiß man das selber noch nicht so recht.

Die Nachricht ging in den sozialen Netzwerken bereits viral. Türkischstämmige Nutzer zeigen sich größtenteils irritiert, da eine Wahlwerbung auf Türkisch nicht wirklich in ihr Bild von der CDU passt. Einige sehen darin eine billige Masche, um Stimmen zu fangen. „25 Euro kostet also meine Stimme", schreibt einer bei Facebook. Eine andere schreibt: „Von wegen integriert euch und lernt die deutsche Sprache."

In den türkischen Medien hieß es, dass die Anzeige der CDU zeige, wie groß immer noch die soziale Ausgrenzung der Deutschtürken sei. Man würde sie immer noch nicht als gleichgestellten Teil der Gesellschaften anerkennen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen