Werbung bei Istanbuler Flughafen warnt Passagiere vor hoher Vergewaltigungsrate in Schweden

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 19.08.2016 15:46
Aktualisiert 19.08.2016 15:49
Werbung bei Istanbuler Flughafen warnt Passagiere vor hoher Vergewaltigungsrate in Schweden

Ein Nachrichten-Ticker auf dem Istanbuler Flughafen zeigte am Freitag die Nachricht: „Travel Warning! Did you know that Sweden has the highest rape rate worldwide?" Zu Deutsch heißt dies: „Reise Warnung! Wussten Sie, dass Schweden die höchste Vergewaltigungsrate weltweit hat?"

Der Schlagzeile wurde von einem Artikel der türkischen Zeitung Güneş genommen und kommt als Reaktion auf den Tweet der Außenministerin von Schweden, Margot Wallström, der am Sonntag veröffentlich wurde. Sie schrieb: „Der türkische Entschluss, Sex mit Kindern unter 15 Jahren zu erlauben, muss rückgängig gemacht werden. Kinder brauchen mehr Schutz, nicht weniger, gegen Gewalt, sexuellem Missbrauch."

Die Behauptung in Bezug zu Kindermissbrauch, der durch eine abfällige Aussage am Wiener Flughafen und dem Kommentar der schwedischen Außenministerin aufkam, belebte die anti-türkische Stimmung in Europa wieder auf und führte zu einer Beschwerde aus Ankara.

Ankara ist über die Aussage am Wiener Flughaften verärgert, die fälschlicherweise behauptet, dass die Türkei den Geschlechtsverkehr mit Kindern unter 15 Jahren erlaubt.

Die Nachricht wurde aus dem Ticker entfernt, nachdem Ankara diese harsch kritisierte.

In einer schriftlichen Erklärung des Außenministeriums hieß es: „Wir bedauern und verurteilen, dass ein internationaler Flughafen in Mitte Europas, das von Passagieren weltweit genutzt wird, durch eine diskreditierte Zeitung missbraucht wurde, um ihre unverantwortliche, verzerrte und falsche Nachrichten zu verbreiten. Somit diffamieren sie ein freundliches Land."

Das Verfassungsgericht veröffentlichte am Montag eine Erklärung in Bezug auf die falsche Behauptung.

„Die Vorwürfe sind haltlos", sagte das Gericht in der Erklärung, nachdem sie die rechtlichen Aspekte der Angelegenheit erklärt hatten. „Geschlechtsverkehr mit und Missbrauch von Minderjährigen unter 15 Jahren ist weiterhin als ein Verbrechen klassifiziert", hieß es in der Erklärung.

Zuvor hatte die Zeitung Kronen den Nachrichten-Ticker mit der Aussage „Mit Türkei-Urlaub unterstützt man nur Erdoğan" veröffentlicht, und dies dazu kurz nach dem Putschversuch des 15. Julis. Der Ticker wurde nach der Beschwerde der türkischen Botschaft entfernt.

Auch Wallström wurde für ihre Aussage kritisiert.

Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu sagte, dass im Gegensatz zu ihrer Aussage, die Türkei gegen den Kindesmissbrauch vorgehe. Er wies darauf hin, dass er ihr persönlich in einem Telefongespräch sagen werde, dass die Türkei über ihre Behauptung betroffen sei. Darüber hinaus fügte Çavuşoğlu hinzu, dass die Türkei Kritik akzeptiert, aber dies ist eine Lüge, und betonte, dass solche Bemerkungen ein Reflektion der steigenden Islamophobie und der anti-türkischen Stimmung in Europa sei.

„Es ist ein Skandal für einen Außenminister solch einen Tweet zu schreiben, der auf falschen Nachrichten und Spekulationen beruht."

Dieses Problem ergab sich aus einem aktuellen Urteil des Verfassungsgerichts, das für unterschiedliche Straf-Klassifizierungen für verschiedene Altersgruppen beim sexuellen Kindesmissbrauch forderte.

In der Türkei liegt das Mündigkeitsalter bei 18 Jahren. Das türkische Strafgesetzbuch klassifiziert jede Art von sexueller Aktivität mit Minderjährigen (unter 18 Jahren) als Kindermissbrauch.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen