Umfrage: Mehrheit der Türken ist EU-Mitgliedschaft egal

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Reuters

Einer neuen Umfrage zufolge ist die Haltung der Mehrheit der Türken gegenüber den türkischen EU-Betrittsgesprächen von Gleichgültigkeit geprägt. Grund dafür sollen auch die aktuellen angespannten Beziehungen der Türkei mit einigen EU-Staaten sein.

Die Umfrage des Forschungszentrums (ORC) zeigt, dass 77,3 Prozent der Befragten gegenüber einer EU-Mitgliedschaft der Türkei desinteressiert sind. Nur 22,7 Prozent der 2.580 Personen maßen einer möglichen Mitgliedschaft einen Wert bei. Die Umfrage wurde zwischen dem 6. und 8. Oktober in 35 türkischen Provinzen durchgeführt.

2016 verlangte die EU im Rahmen des Flüchtlingsabkommens von der Türkei ihre Anti-Terror-Gesetze zu ändern, um im Gegenzug eine Visaliberalisierung zu bekommen. Ankara sprach sich dagegen aus und wies darauf hin, dass die Türkei aufgrund der akuten Terrorgefahr ihr Anti-Terror-Gesetz nicht ändern könne.

Der Umfrage zufolge sind 63 Prozent der Befragten optimistisch in die Zukunft, während 32,5 Prozent eher pessimistisch eingestellt sind – 4,3 Prozent wollten nicht auf die Frage antworten. In Falle einer Neuwahl würde die „Gerechtigkeits- und Entwicklungspartei" (AK-Partei) laut Umfrage 47,4 Prozent der Stimmen gewinnen; die „Republikanische Volkspartei" (CHP) 26,3 Prozent, die „Partei der Nationalistischen Bewegung" (MHP) 10,7 Prozent, die „Demokratische Partei der Völker" (HDP) 7,3 Prozent und die neue Partei von Meral Akşener 6,2 Prozent.

Bezüglich der grenzüberschreitenden Operationen der Türkischen Streitkräfte (TSK) sagten 65,1 Prozent der Befragten, dass sie diese unterstützten, 27 Prozent äußerten sich gegen solche Einsätze, während 7,9 Prozent sich nicht dazu äußern wollten.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen