80-jährige Reisegesellschaft „Ulusoy“ meldet Bankrott

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 21.06.2017 17:57

Die Türkei verliert eines ihrer ältesten Transportunternehmen, nachdem „Ulusoy Seyahat" am Mittwoch seinen Bankrott meldete. Diese Entscheidung wird jedoch das berühmte Busunternehmen, das unter der gleichen Marke tätig ist, nicht beeinflussen.

Das Reiseunternehmen transportiert seit 80 Jahren Waren und Passagiere in der ganzen Türkei.

Ein Familienstreit führte zur Trennung von Ulusoy, wobei das Unternehmen weiterhin unter dem Besitz des ehemaligen Präsidenten des türkischen Fußballverbandes Haluk Ulusoy bleibt.

Ulusoy erlitt finanzielle Schwierigkeiten und stellte den Betrieb im Jahr 2016 kurzzeitig ein, während Varan, ein von Ulusoy im Jahr 2011 erworbenes Busunternehmen, seine Tätigkeit vollständig beendete.

Das Unternehmen wurde, bis auf ein paar Passagierbusse, komplett verkauft, um somit die Schulden zu begleichen. Beide Unternehmen waren von dem schrumpfenden Marktanteil der Busunternehmen betroffen.

Währenddessen erklärte das Busunternehmen „Ulusoy Ulaşım A.Ş" am Mittwoch, dass die Entscheidung nicht mit der Firma verbunden sei, die in Konkurs ging und man die Passagierdienstleistungen weiter fortführen werde.

Die Insolvenzentscheidungen betreffen das ursprüngliche Ulusoy-Unternehmen und seine Aktivitäten im Logistikbereich.

Nach der Gerichtsentscheidung wird nun die Liquidation auf das Vermögen der Gesellschaft beginnen, das 65.250.000 Türkische Lira (16,58 Millionen Euro) beträgt.

Ulusoy wurde 1937 von Hacı Mehmet Bahattin Ulusoy gegründet, der damals mit dem Transportgeschäft zwischen den türkischen Städten Trabzon und Of begann.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen