Bericht: Bosch schweigt zu Dokumenten in Dieselaffäre

DPA
STUTTGART
Veröffentlicht 12.05.2018 13:39
EPA

Der Autozulieferer Bosch weigert sich laut einem Bericht, in einem Verfahren zum Abgas-Skandal dem Landgericht Stuttgart Einsicht in angeforderte Dokumente zu geben.

Dabei geht es laut «Spiegel» um klagende Anleger, der dem Bosch-Kunden Volkswagen eine zu späte Information über die Manipulationen an Dieselmotoren vorwerfen.

Dem Magazin zufolge hatte ein Richter Bosch aufgefordert, der zuständigen Kammer verschiedene Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Der Autozulieferer habe jedoch die Herausgabe abgelehnt und sich dabei auf das Zeugnisverweigerungsrecht berufen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen