Mehrere Tote und Verletzte bei Attentat in der Hauptstadt Äthiopiens

REUTERS
ADIS ADEBA, Äthiopien
Veröffentlicht
AA

Bei einem Anschlag auf eine Kundgebung in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba sind am Samstag nach Angaben von Ministerpräsident Abiy Ahmed mehrere Menschen getötet und verletzt worden. Sein Stabschef Fitsum Arega erklärte via Twitter, Attentäter mit "Hass im Herzen" hätten einen Anschlag mit einer Granate verübt. Wer sie waren, sagte er nicht. Abiy selbst sprach von einem erfolglosen Versuch jener Kräfte, die nicht wollten, dass Äthiopien vereint sei.

Die Kundgebung zur Unterstützung des Ministerpräsidenten fand auf dem Maskal-Platz im Herzen der Metropole statt. Der Anschlag ereignete sich wenige Minuten nachdem Abiy seine Rede beendet hatte. Er sei unverletzt, erklärte sein Stabchef. Einer der Organisatoren der Kundgebung sagte, jemand habe versucht, eine Granate auf die Tribüne zu werfen, auf der sich Abiy befunden habe.

Der 41-jährige Abiy ist sei April im Amt und hat seitdem eine Reihe tiefgreifender Reformen in Angriff genommen. Kürzlich erklärte er sich bereit, das im Jahr 2000 mit dem Nachbarn Eritrea unterzeichnete Friedensabkommen voll umzusetzen. Die damals vereinbarte Grenzziehung zwischen beiden Staaten war seitdem immer wieder umstritten. Der Krieg hatte 2000 in einer Patt-Situation geendet und zu einer immensen Militärkonzentration an der Grenze geführt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen