Rechte Pro-Chemnitz-Bewegung plant für Freitag neue Kundgebung

AFP
CHEMNITZ
Veröffentlicht
Reuters

Nach den von Gewalt geprägten Rechtenaufmärschen und zahlreichen Gegenprotesten stehen dem sächsischen Chemnitz am Freitag neue Kundgebungen bevor. Wie die Stadtverwaltung am Donnerstag mitteilte, plant die rechte Gruppierung Pro Chemnitz für Freitagabend am Karl-Marx-Monument in der Innenstadt eine weitere Demonstration. Dazu meldete sie bei der Stadt tausend Teilnehmer an.

Auf dem Theaterplatz der sächsischen Stadt wird es in etwa zeitgleich ein kostenloses Open-Air-Konzert des Chemnitzer Theaters unter dem Motto "Kultur für Offenheit und Vielfalt" geben. Dabei werden Musiker der Chemnitzer Oper und anderer Institutionen Beethoven spielen, wie das Theater mitteilte.

Nach der Tötung eines 35-Jährigen in Chemnitz hatte es dort in den vergangenen Tagen mehrfach Kundgebungen rechter Gruppen gegeben. Dabei wurden auch Ausländer und Journalisten angegriffen.

Zwei mutmaßlich aus Syrien und dem Irak stammende Männer sitzen wegen des Tötungsdelikts in Untersuchungshaft. Nach einem dritten Tatverdächtigen wird seit Dienstag gefahndet.

Als Reaktion auf die Ereignisse formierte sich breiter Protest. Zu einem Konzert bekannter deutscher Musiker versammelten sich zuletzt etwa 65.000 Menschen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen