Erdoğan-Besuch: Polizei in Köln bereitet sich vor

DAILY SABAH MIT AFP
KÖLN
Veröffentlicht 19.09.2018 14:44
DPA

Die Kölner Polizei bereitet sich für den bevorstehenden Besuch des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdoğan auf einen Großeinsatz vor. Eineinhalb Wochen vor Erdoğans Köln-Visite am 29. September wurden bereits mehrere Demonstrationen angemeldet, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte. Angekündigt sind demnach unter anderem Protestversammlungen von Aleviten und der Gewerkschaft Verdi.

"Wir bereiten uns auf einen großen polizeilichen Einsatz vor", sagte der Sprecher. Einzelheiten zum Ablauf der Demonstrationen würden nun in Kooperationsgesprächen mit den Anmeldern geklärt. Erdoğan wird nach Angaben des Türkisch-Islamischen Union Ditib bei seinem Besuch in Köln die Zentralmoschee des Verbands im Stadtteil Ehrenfeld eröffnen.

Derweil haben die deutschen Behörden eine für den 29. September geplante Demonstration von PKK-Sympathisanten in Berlin verboten. Die PKK-nahe "Kurdische Gemeinde in Deutschland" (KGD) war über das Verbot empört. KGD-Vorsitzende Ali Ertan Toprak rief dazu auf, sich stattdessen an bereits geplanten Protesten in Berlin sowie am Tag darauf in Köln zu beteiligen. Grund für das Verbot seien die Umbauarbeiten im Vorfeld des Tages der Deutschen Einheit. Toprak nannte diese als "willkommenen Vorwand" der deutschen Behörden.

Der türkische Präsident kommt auf Einladung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vom 27. bis zum 29. September zu einem Staatsbesuch nach Deutschland. Ende vergangener Woche wurde bekannt, dass Erdoğan dabei auch Köln besuchen wird.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen