Nach Bluttat mit zehn Toten in München augenscheinlich Ruhe eingekehrt

AFP
MÜNCHEN
Veröffentlicht 23.07.2016 09:52

Am Morgen nach der Bluttat von München ist in der bayerischen Landeshauptstadt augenscheinlich wieder Ruhe eingekehrt. Der öffentliche Nahverkehr war wieder in Betrieb, wie die Münchener Polizei am Samstagmorgen über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Nur der U-Bahnhof am Olympia Einkaufszentrum (OEZ) wurde demnach nicht angefahren.

Am OEZ hatte der mutmaßliche Täter, ein 18-jähriger Deutsch-Iraner, am frühen Freitagabend kurz vor 18.00 Uhr das Feuer eröffnet, ehe er sich offenbar selbst das Leben nahm. Zehn Menschen einschließlich des Täters sind tot, 16 weitere waren in der Nacht noch im Krankenhaus.

Der Tatort war am Samstagmorgen weiträumig abgesperrt, wie ein AFP-Reporter berichtete. Die Ermittlungen vor Ort dauerten an, sagte ein Polizeisprecher. Weitere Einzelheiten wollte er aus "ermittlungstaktischen Gründen" nicht nennen. Die Münchener Polizei will demnach um 11.30 Uhr in einer Pressekonferenz über den neuesten Stand ihrer Erkenntnisse informieren.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen