Koffer nahe Bundesamt für Migration im bayerischen Zirndorf explodiert

AFP
ZIRNDORF
Veröffentlicht 28.07.2016 09:12
Aktualisiert 28.07.2016 09:14
EPA

In unmittelbarer Nähe der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge im bayerischen Zirndorf ist am Mittwochnachmittag ein Koffer explodiert. Hinweise auf einen Sprengsatz gab es nach Angaben der Polizei zunächst nicht. Die Explosion könnte durch eine im Koffer gelagerte Spraydose ausgelöst worden sein. Menschen waren demnach "zu keinem Zeitpunkt in Gefahr".

Wie die Polizei mitteilte, meldeten sich am frühen Nachmittag Zeugen mit dem Hinweis, dass nahe der Zentralen Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Zirndorf ein Koffer explodiert sei. Der Brand sei umgehend von der Polizei gelöscht worden. Über die Hintergründe war zunächst nichts bekannt.

Die Polizei leitete die Fahndung nach den mutmaßlichen Kofferbesitzern ein, nach einem etwa 30-jährigen Mann und nach einer etwa 25-jährigen Frau. Neben dem explodierten Koffer führten die beiden einen weiteren Koffer mit sich.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen