Türkische Flagge in Wiener Neustadt verboten

DAILY SABAH MIT AGENTUREN
ISTANBUL
Veröffentlicht 28.07.2016 14:02
Aktualisiert 29.07.2016 11:31
DPA

In einem offenen Brief forderte Bürgermeister der Wiener Neustadt Klaus Schneeberger die türkisch-stämmige Bevölkerung auf die türkischen Flaggen abzuhängen. „Es haben sich bei uns schon Bürger beschwert. Deswegen haben wir uns das angeschaut", erklärt Matthias Zauner, Pressesprecher von Stadtchef Schneeberger.

"Wr. Neustadt ist eine weltoffene, tolerante Stadt", schreibt Schneeberger. "Dieses Bekenntnis setzt voraus, dass die derzeitigen Entwicklungen in der Türkei nicht durch Symbole, wie türkische Fahnen auf Privathäusern, mitten in unsere Stadt gebracht werden. Ich fordere daher alle auf, die ihre Häuser bzw. Balkone mit türkischen Fahnen beflaggt haben, diese unverzüglich zu entfernen..."

Der offene Brief wurde an türkische Vereine und Wohnkomplexe geschickt.

Nach dem fehlgeschlagenen Putschversuch der Gülenisten-Terrororganisation (FETÖ) sind in der Türkei Millionen Menschen auf die Straße gegangen, um ihre Unterstützt zur Demokratie zu zeigen. Bei dem Putschversuch kamen mehr als 240 Menschen ums Leben.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen