Çavuşoğlu: „Russland wird alle Sanktionen gegen die Türkei aufheben“

ANADOLU AGENTUR
PARIS
Veröffentlicht 06.07.2016 12:37
Aktualisiert 06.07.2016 12:39
Türkische Lebensmittel in einem Geschäft in St. Petersburg, Russland. (EPA Foto)
Türkische Lebensmittel in einem Geschäft in St. Petersburg, Russland. (EPA Foto)

Moskau wird alle Sanktionen aufheben, die nach der Abschuss-Krise gegen die Türkei eingeführt wurden, sagte der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu.

Bei einem Interview mit der französischen Tageszeitung Le Monde, sagte Çavuşoğlu in der Montagsausgabe: „Russland sagte uns, dass sie alle aufheben werden. Wir sehen die ersten Ergebnisse im Tourismus. Russen kommen zurück; sie können ohne Visum in die Türkei kommen."

Çavuşoğlu erklärte, dass der Fortschritt der Annäherungsversuche bei einem Treffen auf Ministereben mit Teilnahme von hochrangigen Bürokraten überprüft werde.

Nachdem die Türkei einen russischen Kampfjet abschoss, der unerlaubt in den türkischen Luftraum eingedrungen war, führte Moskau eine Reihe von Sanktionen ein. Darunter wurde auch der Import türkischer Lebensmittel verboten.

Letzte Woche wurden die Beziehungen der beiden Länder wiederhergestellt, nachdem der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin ein Telefongespräch hielt.

Daraufhin beschloss Russland das Reiseverbot für Touristen in die Türkei aufzuheben.

Çavuşoğlu sagte auch, dass Ankara mit Russland und dem Iran in Verhandlungen stehen, um über die Zukunft Syriens zu diskutieren.

„Die Türkei glaubt weiterhin daran, dass die Syrer und die Opposition Assad nicht akzeptieren wollen. Assad nutzte chemische Waffen und Fassbomben, um 500.000 Menschen zu töten", erklärte Çavuşoğlu.

In Syrien tobt ein brutaler Bürgerkrieg seit Anfang 2011, als das Assad-Regime Pro-Demokratie-Proteste zerschlug. Laut der UN wurden seitdem mehr als 250.000 Menschen getötet und mehr als 10 Millionen vertrieben.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen