Türkei entlässt 820 Militär-Personal aufgrund FETÖ-Verbindungen

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 01.09.2016 15:34
Aktualisiert 01.09.2016 15:35
Reuters

Das türkische Militär hat mehr als 800 Personen aus dem militärischen Dienst entlassen, als Teil der Ermittlungen gegen den Gülenisten-Terrorkult nach dem 15. Juli-Putschversuch, gab das Verteidigungsministerium am Donnerstag bekannt.

Insgesamt 820 Land und Marine Militär wurden entlassen, gab das Ministerium bekannt und fügte hinzu, dass 648 davon festgenommen.

Die Entlassung am Donnerstag erhöhte die Gesamtzahl des entlassenen Personals auf 4451, einschließlich 151 Generäle.

Am 20. August wurden 44 Offiziere, darunter drei Oberste, fünf Majors, 34 Kapitäne und ein Feldwebel verhaftet um in Istanbuls Çağlayan Gericht verhört zu werden.

Ministerpräsident Binali Yıldırım sagte am 17. August: „40.029 Personen wurden festgenommen und 20.355 wurden in Untersuchungshaft genommen, darunter Polizisten, Soldaten, Mitglieder der Justiz, lokale Verwalter und Zivilisten."

Yıldırım sagte auch, dass nach 5.187 Menschen weiterhin ermittelt wird. Bisher wurden fast 80.000 Beamte vom Dienst suspendiert, während 5.000 entlassen wurden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen