Verteidigungsminister Işık trifft US-Amtskollegen Mattis

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 28.06.2017 12:48
REUTERS

Der türkische Verteidigungsminister Fikri Işık wird sich am Mittwoch in Brüssel mit seinem US-Amtskollegen Jim Mattis treffen, da die Spannungen zwischen den beiden Ländern erneut gestiegen sind. Im Vorfeld hatten die USA ihre Unterstützung für den syrischen Ableger der PKK, den bewaffneten „Volksschutzeinheiten" (YPG), bekräftigt. Die Türkei protestierte dagegen.

Das Verteidigungsministerium sagte am Dienstag in einer Erklärung, dass Işık und Mattis ein bilaterales Treffen einen Tag vor dem NATO-Gipfel halten werden.

Die beiden Minister werden wahrscheinlich die Besorgnis der Türkei über die Unterstützung der USA an die YPG ansprechen. Mattis erklärte zudem, dass die USA weiterhin Waffen an die YPG liefern werde, auch nachdem der Kampf gegen die Terrororganisation Daesh in der nordsyrischen Provinz Raqqa beendet sein würde.

Die Türkei betrachtet die PYD und ihren bewaffneten Flügel, die Volksschutzeinheiten (YPG), als Terrorbedrohung und als einen Ableger der PKK. Die PKK wird von den USA, der EU und der Türkei als Terrororganisation eingestuft. Die EU und die USA sehen in der PYD/YPG dennoch einen Verbündeten im Kampf gegen Daesh.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen