US-Laptopverbot für Flüge aus Istanbul aufgehoben

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 05.07.2017 12:52
AFP

Die USA haben das Laptopverbot am Mittwoch für Flüge aus Istanbul aufgehoben.

Passagiere, die am Mittwochmorgen von Istanbuls Atatürk Flughafen nach New York flogen, waren die ersten die von der Aufhebung profitierten.

Nach der Installation von zwei neuen Tomographie-Maschinen im Atatürk Flughafen, kam der Beschluss das Verbot aufzuheben, erklärte der Verkehrs- und Kommunikationsminister Ahmet Arslan am Sonntag.

„Wir führten technische Gespräche mit den USA und Großbritannien und haben ihnen mitgeteilt, dass die Sicherheitsmaßnahmen an unseren Flughäfen über den Weltstandards liegen", sagte Arslan.

Tomographie-Geräte bieten eine hochauflösende, dreidimensionale Sicht auf den Inhalt einer Tasche, eines elektronischen Gerätes oder einer Flasche Flüssigkeit. Ähnliche CT-Maschinen wurden auf Flughäfen nach den Anschlägen vom 11. September installiert, um Sprengstoffe zu identifizieren.

Im März gaben US-Behörden bekannt, dass Fluglinien, die die USA aus acht muslimischen Ländern (Ägypten, Marokko, Jordanien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien, Kuwait, Katar und die Türkei) direkt anfliegen, keine Elektrogeräte außer Handys oder Smartphones im Handgepäck an sich nehmen dürfen. Laptops, Tablets und jegliche andere Geräte können nicht mehr an Bord genutzt werden. Kurz darauf folgte Großbritannien mit einem ähnlichen Verbot.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen