Präsident Erdoğan ruft zu einer „grüneren Erde“ auf

ANADOLU AGENTUR
ANKARA
Veröffentlicht 05.06.2017 14:29
AA Archiv

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan rief die Menschen dazu auf, eine grünere Erde für die nächsten Generationen zu hinterlassen.

Erdoğan veröffentlichte eine Erklärung anlässlich des Weltumwelttags, der jährlich am 5. Juni abgehalten wird.

Das diesjährige Thema lautet „Menschen mit der Natur verbinden". Man will die Menschen dazu ermutigt in die Natur zu gehen, um sie zu schätzen und ihre Bedeutung zu verstehen.

Erdoğan sagte, dass die Türkei bei ihren Aufgaben im Einklang zur Lösung von Umweltproblemen handele.

Er betonte, dass das Bewusstsein für die Umwelt in der frühen Kindheit beginnen solle.

Der Minister für Forst und Wasserwirtschaft Veysel Eroğlu erklärte, es sei das Ziel „eine grünere, sauberere, schönere und lebenswertere Türkei" zu schaffen.

Eroğlu sagte, dass sie in den vergangenen 13 Jahren über 3,5 Milliarden Setzlinge gepflanzt haben und die Größe der Waldgebiete auf 20,8 Millionen Hektar ausgeweitet haben.

Fast 150 Stadtwälder und über tausend Picknickplätze seien errichtet worden, so Eroğlu. Auch die Anzahl der Naturparks im Land wäre auf über 200 erhöht worden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen