Russland: Zukünftige Tomaten-Importe werden im August besprochen

ANADOLU AGENTUR
ANKARA
Veröffentlicht 26.07.2017 16:26
Aktualisiert 27.07.2017 10:13
IHA

Der Import türkischer Tomaten nach Russland werde am 18. August in der ägäischen Provinz Izmir besprochen, gab der stellvertretende Ministerpräsident Russlands, Arkady Dworkowich am Dienstag bekannt.

„Meiner Meinung nach, werden die nächsten Beratungen während der Izmir-Messe am 18. August stattfinden. Wir haben eine Delegation und Kollegen, die dieses Thema dort besprechen werden", sagte Dworkowich, laut der russischen staatlichen Nachrichtenagentur TASS.

Dworkowich fügte hinzu, dass es zu früh sei, um über mögliche Ergebnisse der Gespräche zu sprechen.

Am 2. Juni unterzeichnete der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew die Aufhebung des Verbots, die den Import von türkischem Obst und Gemüse nach Russland verhinderte. Auch die Aktivitäten türkischer Unternehmen wurden wieder freigegeben.

Nach der Aufhebung der Sanktionen sagte Dworkowich, gebe es nur noch zwei Einschränkungen: Das visafreie Reisen und der Import von türkischen Tomaten. Er fügte hinzu, dass Beratungen zu diesem Thema im Sommer fortsetzt werden würden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen