Junge Mutter bekommt viel Kritik für ihre Muttermilch-Brownies

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 25.07.2017 16:23
Junge Mutter bekommt viel Kritik für ihre Muttermilch-Brownies

Eine Frau aus den USA backte für das Schulfest ihres Kindes Brownies mit einer Zutat, die so gleich keiner erwartet hat: Muttermilch.

Als die junge Mutter keine frische Milch mehr zu Hause hatte und auch nicht die Zeit dafür fand neue zu kaufen, fragte sie ihre Freunde auf „Facebook" was sie sonst dafür nutzen könnte. Einige Kommentare brachten sie auf die Idee, einfach natürliche Milch zu nutzen. Die mit Mutterliebe gebackenen Brownies waren zum Verkauf eines Schulfestes ihres Kindes gedacht.

Als einige Eltern die Post auf der Facebook-Seite sahen, Kritisierten sie die unzuverlässige Mutter.

Die Eltern Kommentierten auf ihre Statusmeldung. Eins der Kommentare:

„Ehrlich gesagt ist das eigentlich ein verdammtes Verbrechen! Muttermilch kann Krankheiten übertragen genau wie Blut oder Sperma. Es ist ziemlich irre, fremde Kinder mit deiner eigenen Flüssigkeit zu füttern und die dann auch noch zu verbacken!", schrieb einer der Mütter.

Als Verteidigung antwortete sie, dass einige der Kinder die natürlichen Vitamine der Muttermilch nötig hätten.

Das Thema wird in den Sozial Medien weiterhin breit diskutiert.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen