Indonesien: Vulkanausbruch auf beliebtem Ausflugsziel

DAILY SABAH
Veröffentlicht 28.09.2016 16:52
Reuters

Auf der Insel Lombok in Indonesien brach am Dienstagnachmittag (Ortszeit) unerwartet der Vulkan Barujari aus. Bisher sind keine Verletzten bekannt.

Bis zu 2.000 Meter hoch stieg die Asche aus dem Vulkan und stellt somit auch ein Hindernis für den Flugverkehr über der Insel dar.

Der Berg Barujari ist ein beliebter Ausflugsort besonders auch bei Touristen in der Gegend. Oft planen Wanderer mehrere Tage auf dem Berg ein.

Indonesiens Katastrophenschutzagentur berichtet, dass sich zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Vulkans mehr als 1.000 Einheimische und Touristen in dem betroffenen Gebiet aufhielten. Hunderte hätten bis Mittwoch evakuiert werden können, aber noch immer wären weitere Menschen auf dem Berg unterwegs. Der Katastrophenschutz arbeite an deren Rettung.

Die Behörden riefen indessen Warnungen auf, mindestens drei Kilometer Abstand vom Vulkan zu halten. Zuletzt war vor ca. einem Jahr eine Warnung zum Ausbruch des Vulkans gegeben worden.

Der Vulkanausbruch beeinträchtige nach Angaben des Katastrophenschutzes Flüge auf ganz Bali. Selbst Flüge von Bali nach Australien hätten aufgrund der Asche und Rauchentwicklung abgesagt werden müssen. Am Mittwochmorgen normalisierte sich der Flugverkehr.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen