Volkswagen muss Autos auf BER-Flughafen abstellen

AFP
DÜSSELDORF
Veröffentlicht
VW-Fahrzeuge im Hafen von Emden (DPA)

Der Autobauer Volkswagen kommt mit den Zulassungen für den neuen Emissionsstandard WLTP nicht hinterher und muss deshalb einem Bericht zufolge riesige zusätzliche Parkflächen für seine Autos anmieten. Nachdem die Wolfsburger bereits Stellplätze am Berliner Flughafen BER angemietet hatten, sagte ein Unternehmenssprecher dem "Handelsblatt" vom Mittwoch: "Wir prüfen weitere Flächen." Dazu gehören demnach die Flughäfen Münster/Osnabrück und Hannover sowie der Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven und verschiedene Kasernengelände.

Vom 1. September an dürfen in der Europäischen Union nur noch Autos verkauft werden, die nach dem strengeren WLTP-Verfahren zugelassen wurden. Doch Volkswagen läuft die Zeit weg, zum Stichtag werden wahrscheinlich nicht alle Modelle das neue Zulassungsverfahren hinter sich haben.

Damit nach dem 1. September überhaupt Autos in ausreichender Zahl mit WLTP-Zertifizierung verkauft werden können, hat Volkswagen laut "Handelsblatt" die Produktion der Typen erhöht und vorgezogen, die den WLTP-Test schon hinter sich haben. Tausende dieser Autos müssen zwischengelagert werden, wie am Berliner Flughafen.

Mit einer Entspannung der Lage rechnet Volkswagen erst im Herbst, wenn tatsächlich mehr Modelle die Prüfbescheinigung nach WLTP-Standard bekommen. Das wird voraussichtlich Anfang September der Fall sein - dann sollen drei Viertel aller VW-Typen den WLTP-Schein bekommen haben.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen