Drei Daesh-nahe Verdächtige zu Haftstrafen verurteilt

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Drei Daesh-nahe Verdächtige zu Haftstrafen verurteilt

Ein Gericht in der südöstlichen Provinz Adana verurteilte am Mittwoch drei Personen in Abwesenheit zu Haftstrafen von mehr als sechs Jahren aufgrund ihren Verbindungen zur Terrororganisation Daesh.

Das Gericht verurteilte Nureddin Ocak, Ümit Hazar und İpek Suysal zu insgesamt sechs Jahren und drei Monaten Haft aufgrund der Mitgliedschaft bei einer terroristischen Gruppe.

Ein vierter Verdächtiger, E.A., wurde aufgrund mangelnder Beweismittel entlassen.

Die vier Verdächtigen waren 2015 bei einem Anti-Daesh-Einsatz in der Provinz Adana verhaftet worden.

Im Februar vergangenen Jahres startete die Türkei einen ihrer größten Operationen gegen die Terrororganisation Daesh, die auch für eine Reihe von Attentaten im türkischen Inland verantwortlich ist.

Seit Gründung von Daesh im Krieg zerrütteten Syrien und Irak, hat die Türkei mehr als 5.000 mutmaßliche Terroristen festgenommen und über 3.290 ausländische Terroristen aus 95 verschiedenen Ländern abgeschoben. Mindestens 38.269 Personen wurde die Einreise in die Türkei verweigert.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen