Österreich erlaubt PKK-Anhängern ein Zelt in Wien zu errichten

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 24.06.2016 15:06
Aktualisiert 26.06.2016 13:16
AA

Ein umstrittenes Zelt wurde am Donnerstag von PKK-Anhängern in der österreichischen Hauptstadt Wien errichtet. Wahrscheinlich wird diese Erlaubnis die bereits gespannten Beziehungen der Türkei zu der Europäischen Union weiterhin verschlechtern.

Die PKK-Anhänger erhielten die Erlaubnis von der österreichischen Regierung das Zelt aufzubauen. Das Zelt wurde mit Plakaten des inhaftierten PKK-Anführers Abdullah Öcalan und die Flagge der Terrororganisation geschmückt. 10 Tage dürfen sie am Stefanplatz kampieren. Dort werden sie offen Propaganda gegen die Türkei und den Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan machen.

Bei einer Rede am Montag in Istanbul, stellte der Präsident die Aufrichtigkeit der EU, im Kampf gegen die Terrororganisation PKK, in Frage. Außerdem beschuldigte er Europa der Heuchelei über Kritik der türkischen Anti-PKK-Operationen.

„Wie kann man über Aufrichtigkeit sprechen, wenn Terrororganisationen erlaubt wird, ihre Zelt in Brüssel vor dem Europäischen Ratsgebäude zu errichten", sagte er.

Präsident Erdoğan hat des Öfteren die westliche Haltung gegenüber der PKK kritisiert. Am Montag brachte er auch die Flaggen der PYD und YPG im EU-Ratsgebäude zu Wort und hinterfragte wiederholt, die Aufrichtigkeit der EU.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen