Wiener Flughafen entfernt Anti-Türkei-Propaganda nach Maßnahmen des Außenministeriums

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 14.08.2016 11:06
Aktualisiert 14.08.2016 11:07
Wiener Flughafen entfernt Anti-Türkei-Propaganda nach Maßnahmen des Außenministeriums

Die türkische Botschaft in Wien ergriff Maßnahmen, nach Anweisungen des Außenministers Mevlüt Çavuşoğlu, um einen Live-Ticker am Wiener Flughafen zu entfernen, wo eine provokante Aussage fälschlicherweise behauptet, dass die Türkei den Geschlechtsverkehr mit Kindern unter dem Alter von 15 erlaube. Dies ist das zweite Mal, dass der Wiener Flughaften gegen die Türkei provoziert.

Laut dem Außenministerium hat der Flughafen die provokative Behauptung entfernt, die auf den Sozialen Medien viel Kritik auf sich zog.

Viele User verurteilten Österreich, dass sie zuließen solche Behauptungen zu veröffentlichen, während einige von ihnen den ehemaligen Erzbischof von Wien Hans Hermann Groer als Beispiel gaben, der während seiner Amtszeit mehr als 2.000 junge Männer missbrauchte.

In der Türkei liegt das Mündigkeitsalter bei 18 Jahren, im Einklang mit dem Bürgerlichen Gesetzbuch.

Darüber hinaus klassifiziert das türkische Strafgesetzbuch jede Art von sexueller Aktivität mit Minderjährigen (unter 18 Jahren) als Kindermissbrauch.

Kurz nach dem Putschversuch des 15. Julis zeigte der Wiener Flughafen ein Zitat einer Umfrage: „Mit Türkei-Urlaub unterstützt man nur Erdoğan" Das Zitat wurde später entfernt als türkischer Botschafter in Österreich auf Bestellung des Außenministers Mevlüt Çavuşoğlu den Flughafen besuchte.

Außerdem schickte der Bürgermeister der Wiener Neustadt vergangenen Monat einen Rundbrief für das Abhängen der türkischen Flaggen, die die türkisch-stämmigen Einwohner als Unterstützung für die Türkei an ihre Fenster gehängt hatten.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen