Obama lobt Merkels Flüchtlingspolitik bei UN-Gipfel

AFP
NEW YORK
Veröffentlicht 21.09.2016 12:05
AP

Obama dankte zum Beginn des Staatentreffens zur Flüchtlingskrise ausdrücklich Deutschland sowie auch Kanada für die Öffnung der Grenzen für die Schutzsuchenden. Die Welt dürfe vor der "Krise epischen Ausmaßes" nicht die Augen verschließen, sagte er. Von den Geldern sollen unter anderem der Schulbesuch für eine Million Kinder sowie ein besserer Zugang zum Arbeitsmarkt ermöglicht werden.

Die am Flüchtlingsgipfel in New York teilnehmenden Staaten haben nach Angaben von US-Präsident Barack Obama Zusagen zur Aufnahme von mehr als 360.000 Flüchtlingen gemacht. Obama sagte am Dienstag, gemeinsam würden die rund 50 Länder ihre Anstrengungen in diesem Jahr "verdoppeln". Die finanziellen Zuwendungen würden zudem um 4,5 Milliarden Dollar im Vergleich zu 2015 erhöht, führte er aus.

Obama hatte zu dem Treffen am Rande der UN-Generaldebatte geladen. Bereits am Montag hatte sich in New York ein erstmaliger UN-Flüchtlingsgipfel mit der Krise befasst. In einer Abschlusserklärung verpflichteten sich die UN-Mitgliedstaaten dazu, die Lebensbedingungen von Flüchtlingen zu verbessern.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen