Erdoğan empfängt russischen Verteidigungsminister vor Astana-Gesprächen

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 03.07.2017 12:30
Aktualisiert 03.07.2017 12:32
AFP

Präsident Recep Tayyip Erdoğan empfing am Sonntag im Tarabya-Palast in Istanbul den russischen Verteidigungsminister Sergei Shoigu, berichteten diplomatische Quellen.

Das Treffen, das zwei Tage vor der fünften Runde der Astana-Gespräche stattfand, begann um 15:15 Uhr (Ortszeit) und dauerte etwa zwei Stunden.

Der türkische Verteidigungsminister Fikri Işık, Generalstabchef Hulusi Akar, Chef des türkischen Geheimdienstes (MIT) Hakan Fidan und der türkische Präsidentensprecher Ibrahim Kalın waren bei dem Treffen anwesend.

Auf der vierten Sitzung in der kasachischen Hauptstadt, unterzeichneten die drei Garant-Staaten Russland, die Türkei und der Iran am 4. Mai einen Deal zur Gründung von „Deeskalationszonen" in Syrien.

„Zurzeit arbeiten wir mit dem Iran und der Türkei zusammen an Verordnungen, die die Grenzen der Deeskalationszonen, die Kontrollverfahren und die Operationen definieren", sagte Shoigu am Freitag nach einer Erklärung des russischen Verteidigungsministeriums.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen