Çavuşoğlu: US-Deal zeigt Katars Entschlossenheit gegen Terror

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 13.07.2017 12:46
AA

Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu sagte am Mittwoch, dass Katars jüngster Deal mit der USA bezüglich dem Kampf von Finanzierungen an Terrororganisationen „ein Zeichen ihrer Entschlossenheit im Kampf gegen den Terror" sei.

„Ich weiß, dass Katar immer mit uns gegen den Terror gekämpft hat. Dieser Deal ist ein Zeichen von Katars Entschlossenheit und Aufrichtigkeit in ihrem Kampf gegen den Terror", erklärte Çavuşoğlu.

Çavuşoğlu sprach bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in der Hauptstadt Ouagadougou mit Roch Marc Christian Kabore, Präsident von Burkina Faso.

Doha und Washington unterzeichneten während des Katar-Besuchs von US-Verteidigungsminister Rex Tillerson ein Abkommen, um die Finanzierung des Terrors zu bekämpfen.

Saudi-Arabien, Bahrain, Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate hatten am 5. Juni unerwartet die Beziehungen zu Katar gekappt, weil sie das Land beschuldigen, den Terrorismus zu unterstützen.

Doha bestreitet die Vorwürfe und hat einen 13-Punkte-Katalog mit den Forderungen der vier Golfstaaten abgelehnt. Diese werden als Bedingung für die Wiederherstellung der Beziehungen aufgeführt.

Bezüglich der Katar-Krise sagte Çavuşoğlu, dass die Türkei die USA in der Golf-Krise unterstütze.

Er fügte hinzu, dass er mit dem Präsidenten von Burkina Faso die bilateralen Beziehungen besprochen habe, besonders in den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Bergbau, Textil, Bau und Verteidigung.

Kabore sagte, dass die Türkei eine große wirtschaftliche Macht sei, von der Burkina Faso profitieren möchte.

Die Verbesserung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern ist ein wichtiges Ziel, fügte er hinzu.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen