Iyi-Partei-Chefin Akşener: Wahlen waren erfolgreich für uns

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 26.06.2018 17:40
Aktualisiert 26.06.2018 17:42
EPA

Die Vorsitzende der Iyi-Partei (Gute Partei), Meral Akşener, hat zwei Tage nach den Wahlen ihr Schweigen gebrochen und zugleich in ihrer Ansprache behauptet, dass die Wahlen einen Erfolg für die Partei darstellten.

Akşener betonte, dass die Partei erst vor acht Monaten gegründet worden sei und die erzielten Ergebnisse in Angesicht dessen positiv zu bewerten seien.

Die Iyi-Partei ist die einzige, die ohne finanzielle Unterstützung des Staates ins Rennen gegangen war.

Mit dem Wahlergebnis habe sich die Partei in der türkischen Politik behaupten können.

Nach der Sitzung mit dem Vorstand im Partei-Hauptquartier in Ankara, gab Akşener die Entscheidung bekannt, ihre Rolle als Parteichefin weiterführen zu wollen.

Wie erfolgreich Akşener und ihre Partei bei den Wahlen abschneiden würden, war ein stetiges Gesprächsthema, da die Partei zuvor noch nie an einer Wahl teilgenommen hatte. Mit 7,3 Prozent Stimmanteil hatte die Präsidentschaftskandidatin Akşener 1,3 Millionen Stimmen weniger erhalten als ihre Partei bei der parallelen Parlamentswahl. Die Iyi-Partei hatte 10 Prozent der Stimmen für sich gewinnen können. Dieser Umstand warf zugleich einen Schatten auf ihre Person als Vorstand der Iyi-Partei. Denn ihre Kandidatur für das Präsidentenamt bildet ein Hindernis für ihren Abgeordnetenstatus.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen