Erdoğan eröffnet in Somalia die größte türkische Botschaft

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 03.06.2016 17:40
Erdoğan eröffnet in Somalia die größte türkische Botschaft

Am letzten Tag seiner Ostafrikareise wird der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan am Feitag in Somalia einen Besuch abstatten. Erdoğan wird die weltweit größte türkische Botschaft in Somalia eröffnen und die Projekte beehren, die durch die Türkei vor Ort gefördert wurden.

Der türkische Staatspräsident und seine Delegation wurden von den somalischen Regierungsbeamten am internationalen Flughafen von Mogadischu empfangen.

Zuvor besuchte Erdoğan Uganda und Kenia. Dort hat er seinen Partnern versprochen, sich für Sicherheit und für wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Ostafrika und der Türkei einzusetzten und diese zu verstärken. Die Türkei wird sich für Frieden in der Region stark machen.

Die türkische First Lady Emine Erdoğan, der Vize-Ministerpräsident Veysi Kaynak, der Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu und der Wirtschaftsminister Nihat Zeybekçi gehören auch zur türkischen Delegation.

Als Erdoğan 2011 als Ministerpräsident, Somalia besuchte, änderte sich die Rolle der Türkei in Somalia und gewann an Bedeutung. Dieser Besuch war der erste seiner Art.

Das türkische Engagement in Somalia hat sichtbare Veränderungen in vielen Bereichen mit sich gebracht. Bilaterale Abkommen wurden unterzeichnet, darunter wurden auch Verträge vereinbart, wobei die somalische Nationalarmee unterstützt und qualifiziert wird. Außerdem hat die Turkish Airlines Flüge in die Hauptstadt Mogadischu gestartet. Die Bemühungen der Türkei haben sich gelohnt und die zunehmenden Beziehungen zwischen den beiden Staaten hat Aufmerksamkeit auf die Region gebracht, was dazu führte, dass viele das Engagement der Türkei in Somalia hinterfragen.

Im Kampf gegen den Hunger stellte die Türkei Somalia mehr als 400 Millionen Dollar zur Verfügung . Dies war die größte Hilfsaktion für das Land. Laut dem Militär wird die Türkei ihre erste Militärbasis in Afrika errichten. So wird die Zusammenarbeit zwischen dem türkischen Militär und den somalischen Soldaten gestärkt, um gemeinsam mit Soldaten aus anderen afrikanischen Ländern gegen die al-Shabaab vorzugehen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen