Türkei: Zahl der Touristen um 32 Prozent gestiegen

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht
AA

Die Zahl der ausländischen Touristen ist nach Angaben des türkischen Tourismusministeriums im April im Vergleich zum Vorjahr um 28,3 Prozent auf 2,66 Millionen gestiegen. In der am Donnerstag veröffentlichten Erklärung hieß es, dass in den ersten vier Monaten des Jahres 2018 fast 7,8 Millionen ausländische Touristen in die Türkei eingereist seien - dies entspricht im Jahresvergleich einem Anstieg von 32,55 Prozent. Im selben Zeitraum im vergangenen Jahr lag die Zahl noch bei 5,87 Millionen Touristen.

Istanbul verzeichnete in diesem Zeitraum mit 3,9 Millionen die höchste Besucherzahl - die Mittelmeer-Provinz Antalya belegte mit 1,06 Millionen ausländischen Besuchern den zweiten Platz.

Der größte Anteil der Touristen liegt mit 11,02 Prozent, also rund 860.000 Personen, bei den Iranern in die Türkei gereist, danach folgen mit 8,63 Prozent Anteil die Deutschen, gefolgt von Georgiern mit 8,37 Prozent Anteil.

Den offiziellen Zahlen zufolge war für 8,23 Millionen Reisenden die Luftfahrt das bevorzugte Transportmittel. 3,5 Millionen nutzten Straßen und rund 235.000 kamen über den Seeweg in die Türkei.

Die Türkei erwarte bis 2023 rund 50 Millionen Touristen, hatte Außenminister Çavuşoğlu am Montag auf einer Veranstaltung in Antalya bekannt gegeben.

„In diesem Jahr gibt es einen erheblichen Anstieg der Touristenzahl. Deshalb bewegen wir uns mit entschiedenen Schritten in Richtung 50 Millionen", so Çavuşoğlu.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen