Putschversuch in der Türkei lässt Anleger relativ kalt

REUTERS
SYDNEY
Veröffentlicht 18.07.2016 02:40

An den internationalen Finanzmärkten hat es am Montag zunächst keine großen Reaktionen auf den gescheiterten Militärputsch in der Türkei gegeben.

Als sichere Häfen geltende Anlagen wie Gold und der japanische Yen gaben im asiatischen Handel nach.

Der Dollar legte zum Yen um 0,7 Prozent zu auf 105,58 Yen. Der Handel blieb aber dünn wegen eines Feiertags in Japan, wo die Tokioter Börse geschlossen blieb. Der Euro notierte mit 1,1057 Dollar etwas fester als im späten New Yorker Geschäft am Freitagabend. An den Rohstoffmärkten tendierten die Ölpreise wenig verändert.

In der Türkei hatten am Freitagabend Teile des Militärs einen Putschversuch unternommen, der aber von der Regierung niedergeschlagen wurde. Sie begann umgehend mit den angekündigten massiven politischen "Säuberungen" in Armee und Justiz.

Der Schweizer Franken wurde mit 0,9838 Franken je Dollar und 1,0875 Franken je Euro gehandelt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen