Bericht: Palästinensischer Fischer stirbt nach ägyptischen Marine-Angriff

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
AFP

Die ägyptische Marine hat laut palästinensischen Angaben am Mittwoch einen Fischer vor der Küste des Gazastreifens erschossen.

Der 32-jährige Haydar Abu Oudeh wurde auf einem Fischerboot erschossen, das sich dem Gebiet vor der Küste der Stadt Rafah in der Nähe der ägyptischen Grenze näherte, wie die Fischer-Gewerkschaft im Gazastreifen berichtete. Auch das palästinensische Gesundheitsministerium bestätigte den Vorfall in einer Erklärung.

Die anderen Fischer an Bord des Bootes hätten den verwundeten Oudeh an den Strand von Rafah bringen können, doch sei dieser kurz darauf an seinen Verletzungen gestorben, berichteten palästinensische Regierungsquellen.

Militärkreise in Kairo hingegen negierten den Bericht, ohne näher auf den Vorfall einzugehen.

Bisher gibt es keine eindeutigen Informationen darüber, ob sich das Fischerboot überhaupt in ägyptischen Gewässern befunden hatte.

In Vergangenheit hatte die ägyptische Marine bereits in mehreren ähnlichen Fällen auf Palästinenser geschossen.

Ägypten sieht sich selbst aktuell in einer Vermittlerrolle für einen Waffenstillstand zwischen Israel und der Widerstandsbewegung Hamas in Gaza.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen