Weißes Haus: „Abdankung von Davutoğlu wird Türkei-USA-Beziehungen nicht beeinflussen“

DAILY SABAH
WASHINGTON
Veröffentlicht 06.05.2016 12:07
Aktualisiert 06.05.2016 12:08
AP

Das Weiße Haus lobte den türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoğlu als „guten Partner der Vereinigten Staaten". Es werde nicht erwartet, dass nach Davutoğlus Abdankung die Zusammenarbeit zwischen der Türkei und der USA beeinflusst wird, besonders im Kampf gegen die Daesh.

„Ich gehe nicht davon aus, dass dies Auswirkungen auf die Zusammenarbeit der Vereinigten Staaten und die Türkei haben wird. Wir werden weiterhin unsere Strategie im Kampf gegen die Daesh ausbauen und sie zerstören", sagte der Sprecher des Weißen Hauses Josh Earnest.

Earnest lehnte es ab, sich über die Vorwürfe zu äußern, ob die Entscheidung von Davutoğlu zu einer Konsolidierung der Macht in der Präsidentschaft führen würde.

Der Sprecher des Weißen Hauses fügte hinzu, dass die USA die Führung von Davutoğlu schätzt und beschrieb ihn als einen guten Partner. „Er war häufig in Kontakt mit Vizepräsident Biden", sagte er.

Davutoğlu sagte am Donnerstag, dass die AKP einen außerordentlichen Kongress am 22. Mai halten wird und dass er nicht für die Parteiführung kandidieren werde.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen