Brasilien: Rousseff wünscht sich Neuwahlen

AFP
BRASILIA
Veröffentlicht 15.06.2016 13:13
Reuters

Die seit Anfang Mai vorerst vom Amt suspendierte brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff setzt auf eine Entscheidung des Volkes, um wieder an die Macht zu gelangen. Sie sei "auf jeden Fall dafür", dass es Neuwahlen gebe, sagte Rousseff am Dienstag (Ortszeit) vor ausländischen Pressevertretern in Brasília. Eine Volksabstimmung sei für sie "der einzige Weg", die Amtszeit eines Präsidenten zu unterbrechen.

Wegen des Vorwurfs, den Haushalt geschönt zu haben, war Rousseff Anfang Mai vom Parlament vorerst suspendiert worden. Ihr Stellvertreter Michel Temer hatte am 12. Mai die Amtsgeschäfte übernommen.

Ob Rousseff ins Amt zurückkehren kann, entscheidet sich Mitte August - zur Halbzeit der Olympischen Sommerspiele - bei einer Abstimmung im Senat. Die linksgerichtete Politikerin Rousseff sieht sich als Opfer eines Staatsstreiches, den die Konservativen im Parlament gegen sie geführt haben sollen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen