Ankara-Attentäter in der südöstlichen Provinz Diyarbakır getötet

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 01.07.2016 15:12
AA

Der Drahtzieher des tödlichen PKK-Attentats in Ankara, bei dem im Februar 28 Menschen ums Leben kamen, wurde während einer Anti-Terror-Operation im Bezirk Lice in Diyarbakır getötet, laut Berichten am Freitag.

Den Berichten zufolge wurde der PKK-Terrorist Mehmet Şirin Kaya bei einer Operation getötet.

Kaya ist einer der Attentäter des Anschlags, der sich am 17. Februar in Ankara zugetragen hatte. Bei dem Angriff wurde ein mit Bomben beladenes Auto vor militärischen Fahrzeugen in die Luft gesprengt.

Der Ort der Explosion war nur 300 Meter vom türkischen Parlament, dem Vorsitz des Generalstabs, der Luftwaffe, Marine und Küstenwache entfernt. Außerdem ist es ein Verkehrs-Umschlagplatz, der viele Straßen von Ankara miteinander verbindet.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen