Türkei bestreitet Beteiligung von Katar und Saudi-Arabien an gescheitertem Putschversuch

DAILY SABAH
ANKARA
Veröffentlicht 20.07.2016 17:05
Aktualisiert 20.07.2016 17:06
AA

Der Sprecher des Außenministeriums Tanju Bilgiç gab am Dienstag bekannt, dass die Behauptungen, dass Saudi-Arabien und Katar Unterstützer des Putschversuchs an der Türkei seien, nicht der Wahrheit entsprechen.

Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif behauptete, dass manche Länder, einschließlich Saudi-Arabien und Katar, den Putsch unterstützt haben. Tanju Bilgiç dementierte diese Behauptung und betonte, dass die Türkei gute Beziehungen mit Kata und Saudi-Arabien hat.

„Im Gegenteil, unsere Verbündeten und Brüder, Katar und Saudi-Arabien sind strikt gegen den Putsch. Der Scheich Tamim bin Hamad Al Thani, der Emir von Katar, und König von Saudi-Arabien, Salman bin Abdulaziz Al Saud, riefen Präsident Erdoğan persönlich an, um ihre ultimative Unterstützung und Solidarität zum Ausdruck zu bringen", sagte Bilgiç. Die Türkei kooperiert mit Ländern in Bezug auf die Ermittlungen des Putschversuchs, betone er.

Die Nachrichtenagentur Fars hatte vor kurzem behauptet, dass der iranische Außenminister Zarif sagte: „Manche Länder, darunter Saudi-Arabien und Katar, waren nicht unerfreut über den Putschversuch. Man sollte darüber nachdenken." Zarif soll unter anderem gesagt haben: „Wenn man die Haltung Saudi-Arabiens in Betracht zieht, scheint es wahrscheinlich, dass die Saudis am Putschversuch beteiligt waren." Weiterhin fügte er hinzu, dass der Iran gegen Putsche ist, egal wo sie durchgeführt werden und brachten ihre Besorgnis über den Putsch zum Ausdruck.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen