EU gibt Erklärung zum Putschversuch des 15. Julis ab

ANADOLU AGENTUR
BRÜSSEL
Veröffentlicht 15.07.2017 12:03
AA

Die Chefin der EU-Außenpolitik Federica Mogherini und Kommissar Johannes Hahn gaben am Freitag eine Erklärung zum ersten Jahrestag des gescheiterten Putschversuchs des 15. Juli 2016 ab.

„Ein Jahr danach wiederholt die EU ihre Verurteilung gegenüber dem Putschversuch, genauso wie sie es in den ersten Stunden der dramatischen Nacht am 15. Juli 2016 getan hat. Die EU gibt ihre volle Unterstützung für die demokratisch gewählten Institutionen des Landes", hieß es in der Erklärung.

„Die EU steht in Solidarität mit der Türkei und dem türkischen Volk", sagten beide und fügten hinzu, dass die EU bereit und willens sei, mit einer stabilen, wirtschaftlich dynamischen und demokratischen Türkei, zusammen zu arbeiten.

Die Gülenisten-Terrorgruppe (FETÖ) und ihr Chef Fetullah Gülen führten den gescheiterten Putschversuch am 15. Juli 2016 durch und töteten dabei 249 Menschen, fast 2.200 Personen, zumeist Zivilisten, wurden verletzt.

Gülen wird auch dafür angeklagt, die Bildungsinstitutionen und andere staatliche Einrichtungen, sowohl in der Türkei, als auch weltweit, für die eigenen Zwecke zu infiltrieren und den Staat so zu unterwandern.

Der Erklärung zufolge wird im Rahmen des Engagements der EU mit der Türkei, am 25. Juli in Brüssel ein „Hochrangiger Politischer Dialog" stattfinden, in dem Vertreter der EU und der Türkei über Bereiche von gemeinsamen Interessen und Herausforderungen diskutieren werden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen