Schlechtester Wahlausgang für CHP seit 2011

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 25.06.2018 14:24
AA

Die Oppositionspartei CHP, die seit 2010 von Kemal Kılıçdaroğlu geführt wird, hat am Sonntag bei den Parlamentswahlen ihr schlechtestes Wahlergebnis der letzten Jahre erhalten.

Laut den vorläufigen Ergebnissen erhielt die CHP 22,69 Prozent der Stimmen - dies ist der niedrigste Prozentsatz seit 2011.

Die am vergangenen Sonntag abgehaltene Parlamentswahl war zugleich die vierte in Folge, bei der Kılıçdaroğlu die Führung der kemalistischen CHP innehatte.

Bei der Parlamentswahl im Juni 2011 hatte die CHP mit 25,98 Prozent der Stimmen insgesamt 135 Sitze erlangt. Vier Jahre später, bei der Wahl im Juni 2015, konnte die CHP nur noch 25 Prozent der Stimmen für sich gewinnen und erhielt damit 132 Sitze. (Auch verpasste die CHP die Chance, eine Mehrheits- oder Koalitionsregierung zu bilden, wodurch es im November zu einer Neuwahl kam. Bei der Wahl im November gewann Kılıçdaroğlus Partei 134 Sitze mit 25,32 Prozent der Stimmen.

Bei den Parlamentswahlen am Sonntag konnte die Volksallianz – ein Bündnisaus Erdoğans AK-Partei und MHP – mit aktuell 53,6 Prozent die Wahl für sich bestimmt. Ihr gegenüber stand als stärkste Kraft die Nationale Allianz aus CHP, Iyi-Parti und SP. Diese konnte jedoch nach vorläufigen Ergebnissen nur 33,9 Prozent bekommen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen