3 Bsatzungsmitglieder sterben nach Absturz eines CASA CN-235-Militärflugzeuges

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Archivbild

Ein Militärflugzeug vom Typ CASA CN-235 ist am Dienstag in der türkischen Provinz Isparta abgestürzt - drei der Insassen kamen dabei ums Leben.

Laut einer Erklärung der Türkischen Streitkräfte war das Flugzeug gegen 11:00 Uhr aus der Provinz Eskişehir gestartet - um 12:50 Uhr sei dann der Kontakt zur Besatzung verlorengegangen. Daraufhin seien Einsatzkräfte beauftragt worden, um das Flugzeug zu orten, da man zu diesem Zeitpunkt bereits von einem möglichen Absturz ausgegangen sei.

Rund eineinhalb Stunden später konnte das Flugzeug schließlich im abgelegenen Bezirk Yalvaç ausfindig gemacht werden.

In der Gegend habe es dichten Nebel gegeben, was eine mögliche Ursache für den Absturz sei, erklärte Şehmus Günaydın, Gouverneur von Isparta. Dies ist bereits der vierte Absturz einer CASA CN-235 in der Türkei .Der erste Absturz erfolgte im Januar 2001 – damals waren drei Besatzungsmitglieder bei einem Unfall in der zentralen Provinz Kayseri ums Leben gekommen. Der zweite und tödlichste Unfall hat sich am 17. Mai 2001 ereignet, nachdem eine CN-235 mit 35 Soldaten und Besatzungsmitgliedern in der östlichen Provinz Malatya abstürzte. Bei dem Unfall hatte es keine Überlebende gegeben.

Nur zwei Tage später starben vier Soldaten, als eine weitere CN-235 in Ankara abstürzte, was zu einem öffentlichen Aufschrei über die Nutzung dieses Flugzeug-Typs führte.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen