13 PKK-Terroristen bei Luftangriffen im Südosten der Türkei getötet

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 08.08.2016 12:49
Reuters

Die Türkischen Streitkräfte töteten am Montag 13 Mitglieder der PKK-Terrororganisation bei Luftangriffen in der südöstlichen Provinz Siirt.

Türkische F-16-Kampfjets führten den Luftangriff im ländlichen Gebiet aus, nachdem sie Tipps erhalten hatten.

Laut den Beamten wurden mehr als 5.000 PKK-Terroristen bei Einsätzen in der Türkei und Nordirak getötet, seitdem die Organisation wieder ihren 30-jährigen Kampf gegen den Staat im Juli letzten Jahren aufnahm.

Während dieser Zeit sind fast 600 Sicherheitskräfte ums Leben gekommen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen