TIKA liefert Hilfe an Opfer von „Hurrikan-Otto“ in Costa Rica

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 02.07.2017 14:35
Aktualisiert 03.07.2017 12:31
DPA

Die staatliche Hilfsorganisation der Türkei hat Lieferungen zur Verfügung gestellt, um den Opfern des Orkans in Costa Rica zu helfen. Dieser hatte dort Ende letzten Jahres schwere Schäden verursacht.

Laut einer Erklärung des türkischen Kooperationsbüros (TIKA) in Mexiko am Sonntag, wurde die nordwestliche Stadt Upala mit Material zur Reparatur von Sachschäden, die durch die Naturkatastrophe entstanden sind, versorgt.

Nach einer Zeremonie wurde das Material zum Bau einer Brücke und zur Stärkung der Infrastruktur an die Beamten in Upala übergeben.

Bei der Zeremonie sagte der Bürgermeister von Uppala, Juan Acevedo Hurtado, dass man die Hilfe des türkischen Volkes in „diesen schwierigen Zeiten" niemals vergessen werde.

Der Mexiko-Koordinator von TIKA, Muhammed Unal, sagte, er sei froh, Hilfe für die Region liefern zu können.

Nach Nicaragua traf „Hurrikan Otto" im vergangenen November auch Costa Rica, 10 Menschen starben, Straßen und Häuser wurden beschädigt. Der Strom fiel lange Zeit aus.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen